Aufsteigender Mond / Erntezeit

Wir sprechen vom „aufsteigenden Mond“ wenn der Mond beim Durchlauf der 12 Tierkreiszeichen seinen tiefsten Stand über dem Horizont (der Südwende) passiert hat und in den Zeichen Steinbock, Wassermann, Fische, Widder, Stier und (Zwillinge = Mond-Wendepunkt) täglich höher steigt, bis er schließlich nach ca. zwei Wochen seinen höchsten Stand erreicht hat.

Der Zeitraum des aufsteigenden Mondes wird als Periode des Wachstums und der Ausdehnung, des Vergrößerns und des Vermehrens betrachtet. Es herrscht jetzt die Energie des Winters und Frühlings die, die allmähliche Zunahme, Expansion, Wachstum und Blüte signalisiert.

In der Natur sind die Pflanzensäfte aufsteigend. Die Kraft des aufsteigenden Mondes ist vergleichbar mit dem zunehmenden Mond. In Kombination mit dem zunehmenden bzw. absteigenden Mond können sich diese beiden Kräfte unterstützen oder auch etwas abschwächen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.